TdoD - Kurzführung Tiefbunker Louise-Schröder-Straße

### Tag des offenen Denkmals® in Hamburg 2019 ###

Bei dem Probe-Tiefbunker handelt es sich um einen kleinen Testbau aus den Jahren 1962/1963 für die Entwicklung von bedingt sicheren Schutzbauten für den Zivilschutz bei Atomwaffenangriffen als Ersatz für die vorhandenen Schutzbauten aus dem zweiten Weltkrieg.

  • Tag des offenen Denkmals
  • Denkmaltag
  • Tiefbunker
  • Altona
Mitzubringen

Festes und trittsicheres Schuhwerk, da vorallem die Treppen und der Vorraum rutschig sein können.

TeilnehmerDie Gruppengröße ist je Tour auf 10 Personen begrenzt.
Wichtige Informationen

Festes und trittsicheres Schuhwerk, da vorallem die Treppen und der Vorraum rutschig sein können, das Bauwerkt ist nicht Barrierefrei zu erreichen und zu begehen.

Die Raumhöhe ist auchfür damalige Zwecke eher niedrig ausgebildet worden, so dass vor allem im Bereich von Türen und Decken-installationen auf den eigenen Kopf geachtet werden sollte. Schutzhelme können wir leider nicht zur Verfügung stellen. Die Gruppengröße ist je Tour auf 10 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort

Einbahnstraße - limitierte Parkmöglichkeit
Tiefbunker Louise-Schröder-Straße
Louise-Schroeder-Straße 21, Hamburg, Deutschland

Angeboten von

Hamburger Unterwelten e.V.
22767 - Hamburg
(143)

Weitere Informationen

### Tag des offenen Denkmals® in Hamburg 2019 ###

Bei dem kleinen Tiefbunker mit gerade mal ca. 100 Plätzen in der Louise-Schröder-Straße 21 in Hamburg-Altona handelt es sich um einen Probebunker für den Zivilschutz aus den Jahren 1962 und 1963. Sein Zweck war der Test unterschiedlicher Bauarten und Techniken zum Schutz der Zivilbevölkerung für einenErnstfall im Kalten Krieg mit atomaren Waffen. Sein Eingang ist recht unscheinbar am Rande eines kleinen Parks an der Louise-Schröder-Straße im Bereich des Fußweges zur Unzerstraße.

 
Wunschtermin auswählen und Erlebnis buchen.